Bundesprogramm zur Steigerung der Energieeffizienz in der Landwirtschaft

Ein entscheidender Baustein für das Erreichen der Klimaschutz-Ziele der Bundesregierung ist die Steigerung der Energieeffizienz in der Landwirtschaft. Das Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft (BMEL) und die Bundesanstalt für Landwirtschaft und Ernährung (BLE) haben daher ein Förderprogramm ins Leben gerufen, das vor allem kleine und mittlere landwirtschaftliche Betriebe bei der Umsetzung entsprechender Maßnahmen unterstützen soll. Im Klimaschutzplan 2050 wurde festgelegt, die Kohlendioxidemissionen der Landwirtschaft bis zum Jahr 2030 auf 61 Millionen Tonnen zu senken (Stand 2014: 72 Millionen Tonnen). Aufgrund der großen Nachfrage wurde das Programm nun bis 2021 verlängert und angepasst.

80 Prozent Förderung für Energieberatung

Die Energieberatung durch einen von der BLE zugelassenen Energiesachverständigen ist ein Schlüsselelement des Programms. Die mit 80 Prozent bezuschusste Beratung deckt Möglichkeiten zur Effizienzsteigerung im betrieblichen Ablauf auf, durch die Energie und Kosten eingespart werden können. Hierfür wird vom Energiesachverständigen ein betriebsindividuelles Energieeinsparkonzept erstellt. Neben den Modernisierungsempfehlungen gibt dieser auch wertvolle Tipps zur energieeffizienten Nutzung der vorhandenen Technologie, um Energie einzusparen. Die Beratung wird von Landwirten gerne in Anspruch genommen, auch weil sie Voraussetzung für einen Teil der investiven Maßnahmen ist. Seit Programmstart 2016 haben sich rund 1.100 Unternehmerinnen und Unternehmer beraten lassen.

Bis zu 40 Prozent BLE-Zuschuss für Investitionen

Investitionszuschüsse werden für den Einsatz neuer, energieeffizienter Technologien in der Innenwirtschaft gewährt. Hierbei stellen die sogenannten Einzelmaßnahmen technisch klar definierte Technologien dar, deren Einsatz nachweislich die betriebliche Energieeffizienz verbessert. Der Ersatz einzelner Anlagen durch hocheffiziente Anlagen wie elektrische Motoren und Antriebe, Pumpen, Ventilatoren und Energieschirme wird ebenfalls gefördert. Maschinen und Geräte für die betriebliche Außenwirtschaft sind allerdings von der Förderung ausgeschlossen. Für Einzelmaßnahmen beträgt die Zuwendung 30 Prozent der Nettokosten. Die systemische Optimierung soll durch gleichzeitige Modernisierung mehrerer Komponenten einer bestehenden Anlage ein optimales Energieeffizienzniveau im Bestand erreichen. Voraussetzung für die Förderung ist die Vorlage eines betriebsindividuellen Energieeinsparkonzepts. Die Höhe der Zuwendung ist abhängig von der nachgewiesenen Energieeinsparung und liegt zwischen 20 und 30 Prozent. Auch der Neubau von Niedrigenergiegebäuden und -anlagen für die pflanzliche Erzeugung, zum Beispiel Gewächshäuser, kann im Rahmen des Bundesprogramms gefördert werden. Aus dem vorzulegenden Gutachten muss hervorgehen, dass durch die Neubaumaßnahme eine Mindestenergieeinsparung in Höhe von 40 Prozent im Vergleich zum Neubau eines vergleichbaren Referenzgebäudes nach heutigem Standard erzielt werden kann.

Wie erhält man die Förderung?

Sie beauftragen einen vom BLE anerkannten und zertifizierten Energieberater mit der Erstellung eines Energiesparkonzepts für Ihren Betrieb. Dieses Konzept ermittelt die Einsparpotenziale Ihres Betriebs und zeigt geeignete Maßnahmen zur Optimierung auf. Die Beantragung und weitere Abwicklung wird vom Sachverständigenbüro übernommen, genauso wie die Kommunikation mit den zuständigen Ämtern und Behörden. Sie müssen sich nicht um Details kümmern und erhalten alle Leistungen ganz unkompliziert aus einer Hand.Für die Beratung durch einen Energieexperten bietet das BLE eine Kostenübernahme von 80 Prozent an.

 


Die Firma Veit Energie Consult GmbH ist ein BLE zertifizierter Experte für die Förderung von Landwirtschaft und Gartenbau. Unser Team steht Ihnen in allen Fragen kompetent zur Seite und begleitet Sie tatkräftig durch alle Phasen Ihres Projekts. Sparen Sie sich unnötigen Papierkrieg und erleben Sie echte Full-Service-Qualität! Rufen Sie uns einfach an unter 08581 72627910 oder schicken Sie uns eine Online-Anfrage.  

 

Anfrage stellen

 

Weitere interessante Beiträge:

Bis zu 80% Förderung für landwirtschaftliche Energieeffizienz

Förderung von Querschnittstechnologien

Bis zu 40% Förderung für elektrisch angetriebene Pumpen